Hefel Banner mit Schafen

Hefel

Das Familienunternehmen Hefel kann sich mit den besten Hüllen- und Bettdeckenfabrikanten der Welt messen, da hier Leidenschaft, Expertise und Menschlichkeit Hand in Hand arbeiten.

Die alte Weberei von Hefel

Die Weberei von Hefel war schon in den 1950ern eine der modernsten Europas. Diese Spitzenposition hat sich Hefel bis heute erhalten.

Die Geschichte

Das Familienunternehmen Hefel wird im Jahr 1907 zunächst als Tischdeckenfabrik gegründet. Dank des guten Wachstums baut Hefel eine eigene Weberei für daunendichte Bettdeckenhüllen auf, die sich schnell mit den Besten der Welt - darunter Sanders und Anton Cramer - messen kann.

1972 geht Hefel den nächsten Schritt des stetigen Ausbaus der eigenen Expertise und produziert nun in Kooperation mit einem Atelier in Kefermarkt Bettdecken. Gemeinsam wird ein zweiter Produktionsstandort eröffnet.

2007 feiert Hefel Textil 100-jähriges Bestehen und stellt sein neues Daunenbettwarensortiment vor.

So wird bei Hefel produziert

Links: Der Hüllenstoff wird mit einem Holzrahmen fixiert. Rechts: Sorgfältig wird die Bettdecke gesteppt.

Berechtigt guter Ruf

Hefel bleibt schon über 100 Jahre seinem Ruf als eines der innovativsten Unternehmen der Bettwarenindustrie treu. Aus einer Hand werden an beiden Standorten Hüllen und Bettdecken aus Wolle, Kaschmir, Seide, Kamelhaar und Tencel (Naturfaser) hergestellt.

Hefel genießt in Österreich einen sehr guten Ruf als Arbeitgeber. Wenn Sie sich für eine Bettdecke von Hefel entscheiden, dann wählen Sie ein Produkt, das in einem Atelier hergestellt wird, das auf die Interessen von Mensch und Gesellschaft achten.

Zu den Produkten von Hefel.