Lammwolle ist sooo kuschelig!

Lammwolle ist die Wolle der ersten Schur des Schafes. Diese wird zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat des Lamms vorgenommen, damit es nach der Schur nicht friert und die Wolle für die weitere Verarbeitung genügend ausgereift ist.

Lämmer auf der Weide

Extrem fein und samtweich

Lammwolle wird für superfeine Wollbettdecken und für das Stricken von schönen Pullovern benutzt. Hintergrund ist ihre sehr feine Struktur: sie misst im Durchschnitt 20–27 µm, während gewöhnliche Wolle meistens 40 µm vorweisen kann. Darum „kratzt“ Lammwolle auch nicht auf der Haut, was einige sensiblere Menschen bei gewöhnlicher Wolle monieren.

An dieser Stelle möchten wir nicht verschweigen, dass der „Preis“ für die Kuscheligkeit darin besteht, dass die Feinheit von Lammwolle auch dazu führt, dass die Lebensdauer im Gegensatz zur „gewöhnlichen“ Schurwolle etwas kürzer ist. Es liegt an Ihnen zu entscheiden, wie wichtig Ihnen die hervorragenden haptischen Eigenschaften superfeiner Lammwolle sind.